Ein Fahrradunfall, eine Schnittwunde oder ein Schwächeanfall: Diese schwierigen Situationen können allen passieren und alle müssen Erste Hilfe leisten.

Die Malteser bieten einen Erste-Hilfe-Kurs speziell für Geflüchtete und Migrant:innen an,  in dem sie mit mehr Zeit alle Inhalte eines regulären Erste-Hilfe-Kurses deutlich erklären. 

Bei dem Kurs werden die Teinehmer:innen informiert, wie das Deutsche Gesundheitssystem funktioniert. 

Teilnehmer:innen diskutieren immer auch über den Wert des Helfens. Sie besuchen auch die Rettungswache und die Einsatzfahrzeuge der Malteser.
Alle Teilnehmenden bekommen am Ende eine Bescheinigung z.B. für den Führerscheinerwerb und ein Zertifikat über die Teilnahme an den Zusatzmodulen.

Die nächsten Termine finden am 09. und 10. Dezember 2021, jeweils von 9 bis 16 Uhr (zweitägig) und  am 13. und 14. Dezember 2021, jeweils von 9 bis 16 Uhr (zweitägig) statt.

Die Adresse: Schönebecker Str. 87, Magdeburg.

Der Kurs ist für  Geflüchtete mit und ohne Anerkennung ab 18 Jahren mit ausreichenden Deutschkenntnissen (mind. Level A2 oder vergleichbar). Es gilt die 2-G-Regel. Das heißt Teilnehmende müssen geimpft oder genesen sein.

Die Teilnahmegebühr beträgt 15 Euro.

Da die Plätze begrenzt sind, bitten die Malteser um eine verbindliche Anmeldung mit Angabe von Namen, Geburtsdatum, Kontaktdaten und Deutschkenntnissen per Telefon / Whatsapp: 0171 869 25 44 oder per E-Mail: jamina.lauwigi@malteser.org