Diversitätssensibilität in der Beratung und Begleitung von Menschen mit Fluchterfahrung

Diversitätssensibilität in der Beratung und Begleitung von Menschen mit Fluchterfahrung

17nov9:0015:00Diversitätssensibilität in der Beratung und Begleitung von Menschen mit FluchterfahrungWerkstatt-Gespräch für und mit haupt- und ehrenamtlichen Berater:innen 9:00 - 15:00

Details

Der Flüchtlingsrat Sachsen-Anhalt lädt am 17.11.2022 zu einem Werkstatt-Gespräch zum Thema „Diversitätssensibilität in der Beratung und Begleitung von Menschen mit Fluchterfahrung“ ein. Die Veranstaltung wird organisiert vom Projekt "Right of Residence – Teilhabe durch Netzwerkbildung, Qualifizierung und Informationen zu Bleiberechten", dass sich für Bleiberecht, Selbstorganisierung und Empowerment einsetzt.

Ziel der Fortbildung ist es mit den haupt- und ehrenamtlichen Berater*innen wesentliche Aspekte einer diversitätssensiblen Haltung zu erarbeiten und auf den eigenen Arbeitskontext, ins besondere die Beratung zu übertragen. Dazu setzen die Teilnehmenden sich zunächst mit der eigenen kulturellen Prägung auseinander und reflektieren gesellschaftliche Reduzierungen. Sie prüfen, wie und wo diese im Alltag zu Benachteiligungen führen und welche Auswirkungen das auf Betroffene hat. Über die selbstkritische Reflexion der „Bilder“, die sie „im Kopf“ haben, erarbeiten sie, ob und wo Vorurteile ihr Sprachhandeln und wording, ihre Kommunikation beeinflussen, und wo sie strukturell verankert ist. Gemeinsam erarbeiten die Teilnehmenden dann welche Diversitätskompetenzen für die Beratung wichtig sind und probieren diese in simulierten Beratungssituationen aus. Fallbeispiele, die die Teilnehmenden aus ihrem Arbeitsalltag mitbringen, helfen weitere Handlungsansätze abzuleiten. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der Einfachen Sprache, deren Grundregeln bewusst gemacht und auf Beratungssituationen angewendet werden sollen.

Die Referentin, Miriam Amin, studierte Erwachsenenbildung und Kommunikationswissenschaften an der Universität Leipzig und hat eine Zusatzausbildung als Mediatorin/ Konfliktcoach (Fachhochschule Potsdam). Sie war mehrere Jahre im Ausland als Dozentin im Fachbereich Erwachsenenbildung tätig (University of Namibia). Gleichzeitig leitete sie Fortbildungen und Seminare für das SOS-Kinderdorf, UNICEF und Peace Corps. Seit einigen Jahren bietet sie Kommunikations- und Konflikttrainings, Team-Coachings, Mediationen und Konfliktmoderationen für unterschiedliche Zielgruppen an. Sie interveniert bei Mobbing im schulischen Kontext und entwickelt mit Lernenden Deeskalationsstrategien. Außerdem begleitet sie Teams, Organisationen, Mitarbeitende von Verwaltungen in ihrem Prozess der interkulturellen Öffnung, im Umgang mit diskriminierungskritischer Diversität und in der Entwicklung interpersoneller und struktureller Maßnahmen.


Zielgruppe: Das Werkstatt-Gespräch richtet sich an haupt- und ehrenamtliche Berater*innen in der Migrations- und Flüchtlingsarbeit.

Zeitlicher Rahmen: Ganztagsworkshop am 17.11.2022 von 9:00 Uhr bis 15:00 Uhr.

Ort: Der Workshop findet in der Landsberger Straße 1, 06112 Halle (Saale) statt (3. OG DaMost/Flüchtlingsrat). Ein Fahrstuhl ist vorhanden.

Anmeldung:
Verbindliche Anmeldung per Email beim Flüchtlingsrat Sachsen-Anhalt bitte bis zum 10.11.2022  unter: ror@fluechtlingsrat-lsa.de

Die Teilnehmendenzahl ist auf maximal 12 Personen beschränkt.

Die Veranstaltung wird im Rahmen des Projektes „Right of Residence“ für Sie kostenlos angeboten. Sollten Sie doch nicht teilnehmen können, bitten wir darum, dass Sie uns umgehend über einen frei werdenden Platz informieren.

Zeit

(Donnerstag) 9:00 - 15:00

Ort

Flüchtingsrat Sachsen-Anhalt e.V. (Halle)

Landsberger Straße 1, 06112 Halle (Saale)

Veranstalter

Flüchtlingsrat Sachsen-Anhalt e.V.

Schellingstraße 3-4, 39104 Magdeburg

Learn More

Nach oben