Online-Schulung „Familienrecht im Kontext Migration“

September, 2021

28sep14:0016:00Jetzt als Online-VarianteOnline-Schulung "Familienrecht im Kontext Migration"Die Anwältin Seyran Ateş bildet Beratungsstellen und Interessierte fort.Eine Anmeldung ist erforderlich. Nach der Anmeldung erhalten Sie bis zum 27.09.2021 eine Benachrichtigung mit dem Link zur Schulung. Für die Teilnahme benötigen Sie einen PC oder ein Tablet mit Internetzugang.14:00 - 16:00

Details

Besonders in der Frauen- und Migrationsberatung stellen sich in Bezug auf im Ausland geschlossene Ehen in ihren verschiedenen Formen und deren entsprechende rechtlichen Folgen wiederholt spezifische Fragen. Genau diesen Fragen wird sich Seyran Ateş mit dem Hintergrund ihrer langjährigen beruflichen Erfahrungen als Rechtsanwältin im Bereich Familienrecht widmen.

Die Teilnehmenden erwarten Informationen über und Hintergründe zu:

  • im Ausland geschlossene Ehen/Frühehen – auch in sozial-religiösen Zeremonien geschlossene Ehen- sowie Voraussetzungen der (Nicht-)Anerkennung
  • Möglichkeiten der Scheidung/Trennung
  • konkrete Unterstützungsmöglichkeiten für Mädchen/Frauen.

Die Teilnehmenden haben darüber hinaus selbstverständlich die Möglichkeit konkrete Fragestellungen undeigene anonymisierte Fälle aus ihren beruflichem Kontext in die anschließende Diskussion einzubringen.

Organisiert wird die Veranstaltung von der AWO Fachstelle Vera gegen Frauenhandel, Zwangsverheiratung und ehrbezogene Gewalt in Sachsen-Anhalt.
Die Mitarbeiterinnen der Fachstelle beraten und unterstützen landesweit Frauen und Mädchen, die von Frauenhandel, ehrbezogener Gewalt und Zwangsverheiratung betroffen sind. In Zukunft wird sich die Fachstelle verstärkt der Präventionsarbeit widmen.

Referiert wird die Veranstaltung von der renommierten Berliner Rechtsanwältin, Autorin und Frauenrechtlerin Seyran Ateş. Als Anwältin beschäftigt sie sich hauptsächlich mit Strafrecht und Familienrecht und engagiert sich frauenpolitisch. Zu den Schwerpunktthemen ihrer Arbeit gehören religions- und traditionsbedingte Gewalt an Frauen und Kindern. Hierzu gehört der Kampf gegen Zwangsehen, Ehrenmorde, häusliche Gewalt, Kinderehe, Genitalverstümmelung und viele andere Arten von Gewalt.
Seyran Ateş ist Gründerin der freien progressiven Moschee Ibn Rushd – Goethe in Berlin und damit die erste Frau in Deutschland, die eine Moschee gegründet hat. Diese steht für einen liberalen Islam der Gleichberechtigung. So ist sie in der Moschee als weibliche Imamin tätig.

Die Schulung ist kostenfrei. Wir bitten um verbindliche Anmeldung zur Online-Veranstaltung bis zum 24.09.2021. Schreiben Sie dazu bitte eine E-Mail mit Namen und ihrem Tätigkeitsfeld an svenja.heinrichs@awo-sachsenanhalt.de. Bei Rückfragen erreichen Sie uns unter 0391 99977854.

Nach der Anmeldung erhalten Sie bis zum 27.09.2021 eine Benachrichtigung mit dem Link zur Schulung. Für die Teilnahme benötigen Sie einen PC oder ein Tablet mit Internetzugang.

Zeit

(Dienstag) 14:00 - 16:00

Veranstalter

AWO Fachstelle "Vera" gegen Frauenhandel, Zwangsverheiratung und ehrbezogene Gewalt in Sachsen-Anhalt

Nach oben