Filmstart „Zu weit weg“ im März

Am 12. März startet der Kinder- und Familienfilm „Zu weit weg“ in den Kinos. Der auf internationalen Filmfestivals mehrfach ausgezeichnete Kinder- und Familienfilm erzählt eine mitreißende Geschichte über den Verlust der Heimat und die grenzüberschreitende Kraft von Freundschaft. Dabei werden die Themen Zuwanderung und Integration für Kinder sensibel und verständlich aufgearbeitet.

Da sein Heimatdorf einem Braunkohletagebau weichen soll, müssen Ben (12) und seine Familie in die nächstgrößere Stadt umziehen. In der neuen Schule ist er erst mal der Außenseiter. Und auch im neuen Sportverein laufen die Dinge für den talentierten Stürmer nicht wie erhofft. Zu allem Überfluss gibt es noch einen weiteren Neuankömmling an der Schule: Tariq (11), Flüchtling aus Syrien, der ihm nicht nur in der Klasse die Show stiehlt, sondern auch noch auf dem Fußballplatz punktet. Wird Ben im Abseits bleiben – oder hat sein Konkurrent doch mehr mit ihm gemeinsam als er denkt?
Regisseurin Sarah Winkenstette erzählt mit ZU WEIT WEG auf Augenhöhe der jungen Protagonisten und des Publikums eine Geschichte über den Verlust der Heimat und die grenzüberschreitende Kraft von Freundschaft. Ein sommerlicher und humorvoller Abenteuerfilm für die ganze Familie.

Der Moritzhof wird den Film am Samstag, den 14. und Sonntag, den 15. März zeigen.

Mehr Informationen zum Film auf facebook und der offiziellen Website: www.zuweitweg.de
Trailer zum Film: https://youtu.be/c_Z31xU_eD8

2020-01-21T09:49:26+00:00
choose language